header_200_4.jpg

 

Der wohl wichtigste Bestandteil einer guten Vogelhaltung ist eine ausgewogene Ernährung unserer Pfleglinge. Doch was heißt das für den Wellensittich im Speziellen?

 

Um das herauszufinden, sollte man sich zuerst einmal ansehen, was seine wildlebenden Verwandten zu sich nehmen. In Australien ernähren sich Wellensittiche in erster Linie von Grassamen, meistens von denen des Spinifexgrases, einer sehr häufig auftretenden Art Down Under. Während der Regenzeit werden auch die halbreifen Samen nicht verschmäht. Ab und an, vor allem während der Jungenaufzucht, gönnen sich wilde Wellensittiche auch mal ein Insekt.


Sie sind also von Natur aus eher an karge Kost gewöhnt und so sollten sie auch in Gefangenschaft ernährt werden. Viele Wellihalter meinen es zu gut mit ihren Schützlingen und füttern allerlei Knabberstangen oder mit Sämereien angereicherte „Spezialmischungen“, um Abwechslung in den Futteralltag zu bringen. Häufig mit fatalen Folgen für die Tiere, die dadurch verfetten und auf lange Sicht häufig Organschäden davontragen. Deswegen gilt für die Ernährung eines Wellensittichs „Weniger ist mehr!“.


Wie sieht also eine welligerechte Ernährung aus? Damit beschäftigen sich die Kapitel auf dieser Seite.

zum Seitenanfang | eine Seite zurück |